Die Webseite, die Unrecht beim Namen nennt !

www.Babycaust.de

"WO RECHT ZU UNRECHT WIRD, WIRD WIDERSTAND ZUR PFLICHT,
GEHORSAM ABER VERBRECHEN!"

                                                                                               Papst Leo XIII.(1891)

 

 

• Newsletter / monatlicher Rundbrief • Wichtige Termine •

 

2020 ] 2019 ] 2018 ] 2017 ] 2016 ] 2015 ] 2014 ] 2013 ] 2012 ] 2011 ] 2010 ] 2009 ] 2008 ] 2007 ] 2006 ] 2005 ]
 
 

Gibt es ein "Abtreibungs"Recht?
übersetzt:
Gibt es ein TötungsRecht?
 

So wie es
- kein "Diebstahlsrecht"
- kein "Betrugsrecht"
- kein "Steuerhinterziehungsrecht"
- kein "Banküberfallsrecht"
- kein "Gewaltrecht"
- kein "Mißbrauchsrecht"
- kein "Vergewaltigungsrecht" uvm. gibt,
denn dies alles ist Unrecht,

so gibt es auch
kein Recht auf Töten eines Menschen, auch dann, wenn er noch nicht geboren ist.
Das ist immer Unrecht, ein menschenverachtendes und verabscheuungswürdiges Verbrechen
 

Das Menschenrecht auf Leben
gilt uneingeschränkt für ALLE !
 



Wo Recht zu Unrecht wird,
wird Widerstand zur Pflicht,
Gehorsam aber Verbrechen!

(Verkürzte, säkularisierte Fassung eines Lehrwortes von Papst Leo XIII.

 

 

 

Was sagen Ihnen diese Zahlenvergleiche?

 


damals:
von 1939 - 1945:

 - innerhalb 6 Jahren
 

ca. 60 Millionen weltweite Opfer (direkt / indirekt)
eines Verbrecherregimes
(damals wurden die Opfer nach ihrer Geburt ermordet/getötet)

heute:
- innerhalb 6 Jahren -

ca. 240 Millionen Opfer von "Abtreibungen"
(heute werden die Opfer vor ihrer Geburt ermordet/getötet)


Der Unterschied zwischen "DAMALS" und "HEUTE":
"DAMALS"
wurde, GOTT sei Dank, nach 6 Jahren beendet!
"HEUTE" findet seit 1946 immer noch statt!

75 Jahre Unrechtsstaat Deutschland steht für:
mindestens 7.5 Millionen Abtreibungstote (offiziell)

Weltweit seit 75 Jahren über
 
2.5 Milliarden Abtreibungstote

Damals waren es die Nazi-Verbrecher,
unvorstellbar menschenverachtend und grausam ... und heute ?
Geben Sie sich selbst eine ehrliche Antwort!

 

Die Lügen der
Kinder-Abtreiber

 

Liebe Mutter!

Das was Ihnen Ihr Frauenarzt, Ihr Gynäkologe oder Abtreibungsmediziner
über das zu tötende Kind unter Ihrem Herzen erzählt, entspricht in den meisten Fällen nicht der Wahrheit.

"Ihr" Abtreiber möchte Sie als Auftragsgeberin nicht verlieren, deshalb begnügt er sich mit Halbwahrheiten oder lügt gänzlich.
Denn vor dem Abtreiber sitzt eine Mutter, eine Kundin, die ihm mit einer etwa 10-15 minütigen "Tätigkeit" zwischen 400 - 1000 Euro einbringt.
Warum soll er Ihnen alles genau erzählen, wie groß ihr Kind bereits ist und wie genau die Kinderabtreibung vor sich geht und sich damit eventuell seine Einnahmequelle zu verschließen?
 

Vor allem vermeidet man, daß die Mutter Blickkontakt zum Bildschirm bekommt, damit sie nicht bei der Untraschalluntersuchung die Aufnahme ihres Kindes mit einem schlagenden Herzen sehen kann.
Dadurch könnten Gefühle in Wallung geraten und die Mutter ihren Tötungsauftrag wieder zurücknehmen.
Dieses Risiko wird kein Abtreiber wirklich eingehen wollen.

Bilder von Kinderabtreibungen werden nicht gezeigt oder manipulierte.
Zudem wird behauptet, die Lebensrechtler benutzten Bilder der 34.SSW, aber mit 6/8/10/ o. 12. Wochen, wenn die meisten Kinderabtreibungen durchgeführt werden, sei ein Kind noch nicht soweit entwickelt. So, als ob der Entwicklungsstand eines Menschen sein Recht auf Leben bestimmte.
Offensichtliche Lügen, um die Tötungstat eines kleinen Menschen zu verharmlosen bzw. schönzureden!

Im aktuellen Fall um die durch Rundfunk- und Fernsehen bekannt gewordene Gießener Massen-Kinderabtreiberin Kristina Hänel könnten wir einige Unwahrheiten (bewußte ?) benennen, mit denen die Massenabtreiberin "arbeitet" um ihr Ziel, straffreies Bewerben der Kinderabtreibung, zu erreichen.

Hier nur ein Beispiel:



lk. das ungeborene Kind (6-8 SSW) und re. eine "Abtreibung" lt. Hänel

 
Hier zum Video:  Entwicklung eines Menschen im 1.Trimester
   Absaugen eines Kindes im 1. Trimester
   Mifegyne, ein Tötungspestizid im 1.Trimester


 

 

Denn du hast meine Nieren bereitet und hast mich gebildet im Mutterleib.
Ich danke dir dafür, daß ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke, und das erkennt meine Seele wohl.
                                                
Psalm 139:13-1

 

Frau Massen-Kinder-Abtreiberin Hänel!

Sie wissen ganz genau, daß Lebensrechtler sich nicht nur
gegen das Töten von ungeborenen Kindern einsetzen,
sondern ebenfalls Müttern und Kindern in Not zu helfen versuchen.
Doch Lebensrechtler töten keine
unschuldigen und wehrlosen Kinder ... würden das auch
nicht tun, wenn sie darum von der Mutter gebeten würden.

Sie, Frau Abtreiberin Hänel, wie viele ihrer Tötungskollegen,
sind offensichtlich vom geraden Weg abgekommen.
Sie glauben, mit Töten könne man (s)eine Liebe bekunden.
Sie alle irren!

Einem unschuldigen Menschen
das Leben gewaltsam zu nehmen,
gerade dann, wenn er sich "geschütztesten Raum",
im Leib seiner Mutter befindet,
(wo er weder weglaufen noch sich wehren kann)

ist die niederträchstigste "Liebestat",
wie Sie das benennen würden,
die es auf unserer Erde gibt.
 

Lebensrechtler versuchen auch Sie, Frau Hänel,
in Liebe und mit allen legalen Möglichkeiten,
von Ihrem irrenden Weg abzubringen,
damit Sie das Töten sofort belassen.

Lebensrechtler wissen, daß - wenn Sie auf diesem
teuflischen Weg bleiben - dieser Sie in den ewigen Abgrund führen wird.
Dies mit einem Oneway -Ticket ... Rückkehr ausgeschlossen!
Davor wollen Lebensrechtler, auch Sie Frau Hänel, bewahren.

Menschen die Töten hassen,
nicht Menschen, die Töten verhindern wollen !

 

Auch die unschuldigen, noch nicht geborenen Kinder
bedürfen unserer Liebe und wollen leben.
 

Diese unschuldigen, noch nicht geborenen Kinder
wollen nicht gehasst und getötet werden.


 

 

Impressum   E-Mail Copyright © 2010 Babycaust.de  /  Aktualisiert: 24.08.2020